Die von der Isetta inspirierte Elektro-Knutschkugel kommt von zwei Anbietern als Microlino und Artega Karo – letzterer wird ab April ausgeliefert und ist ab 18.000 Euro vorbestellbar ↦

Die Isetta ist wieder da, elektrisch und gleich in zwei Varianten. Gebaut wird der Kleinstwagen jeweils von Artega und Micro Mobility Systems. Ursprünglich arbeiteten die beiden Unternehmen aus Deutschland und der Schweiz gemeinsam an dem Projekt.

Seit dem Smart beschlossen hat eher langweilig zu designen, erscheinen mir die beiden hier als eine valide Stadtalternative – wenn es denn nur zwei zu befördernde Personen sind. Wobei ich mich nicht unmittelbar entscheiden könnte, welcher von beiden mir besser gefällt. Ihr?